WiR legen los......

Bad Leonfelden. Die Wirtschaftsbund-Spitzenrepräsentanten trafen sich mit Landesobfrau und Präsidentin Doris Hummer und legten bei einer zweitägigen Klausur die wirtschaftlichen und politischen Schwerpunkte fest.

v.l.: René Tritscher, Doris Hummer, Viktor Sigl, Wolfgang Greil, Michael Strugl

© WB | Willnauer

„Wir brauchen eine Fachkräfteoffensive, weniger Bürokratie, flexiblere Arbeitszeiten und eine geringere Steuer- und Abgabenquote, um den Wirtschaftsstandort Österreich wieder nach vorne zu bringen. Jedes Unternehmen, vom Start-Up, über KMU bis zum Großkonzern soll in seiner täglichen Arbeit entlastet werden,“ so Hummer.

Als aktuell größte Wachstumsbremse sieht WKOÖ-Präsidentin Hummer den Fachkräftemangel an. Bis 2025 fehlen laut dem OÖ Fachkräftemonitor allein in unserem Bundesland 70.000 Fachkräfte, 25.000 im technischen Bereich. Bei den Lehrlingen tut sich bis 2025 eine Lücke von 32.000 auf, davon 17.000 in technischen Berufen.

Eine umfassende Fachkräfteoffensive ist daher neben den Bereichen Digitalisierung, Innovation, Entlastung und Export ebenso Teil des großen WKOÖ-Masterplans für den Standort Oberösterreich. Die Regionalität spielt dabei eine große Rolle , daher hat die WKOÖ 48 Initiativen zur Standortentwicklung zusammengefasst. Wirtschaftsbund-Direktor Wolfgang Greil präsentierte dazu die neue Wirtschaftsbund-Kampagne „WiR“ – Wirtschaft in der Region.

„Manchmal entsteht in der tagespolitischen Diskussion der Eindruck, dass es nur um Innovationen, Forschung, Start UPS und Internationalisierung geht. Das ist richtig und auch wichtig, jedoch sind 90 % aller oö. Unternehmen Nahversorger, Klein- und Kleinstbetriebe sowie EPU's. Auch für diese braucht es einen wirtschaftspolitischen Impulsgeber und Vertreter - und das ist der WB“, so Greil.

Der Wirtschaftsbund hat das Ziel, die regionale Wirtschaft zu stärken und richtet seinen Schwerpunkt auf die Nahversorger, ­­­die ein unverzichtbarer Teil des ländlichen Lebensraums sind. Es werden alle in das Thema involviert – UnternehmerInnen, ArbeitnehmerInnen und die breite Bevölkerung. Als Symbol für „Wirtschaft in der Region“ und „WiRtschaft Gemeinsam“ steht das große „W“ auch für Wertschätzung. Mit den Worten „WiR legen los“, kündigte Hummer den für Mai geplanten Kampagnenstart an.   

Bei der Klausur mit dabei waren: LO-Stv. LT-Präs. KommR Viktor Sigl, LH Stv. Dr. Michael Strugl, Präsident Dr. Christoph Leitl, WB-Generalsekretär Mag. Renè Tritscher, LL.M, WKO-Vize-Präs. KommR Mag. Ulrike Rabmer-Koller, WKOÖ Vize.Präs. KommR Angelika Sery-Froschauer und die Nationalratsabgeordnete Angelika Winzig

nach oben