Der Wirtschaftsbund Oberösterreich ist als größter politischer Interessensvertreter das Sprachrohr der Oö. Wirtschaft und empfiehlt für künftige Regierungsverhandlungen nachstehende Themen mit besonderem Nachdruck zu behandeln. Speziell Oberösterreich als führendes Wirtschafts- und Industriebundesland hat alle Voraussetzungen, sich als europäische Spitzenregion zu behaupten. Es geht darum, die Stärken als Wirtschaftsstandort auszubauen und Wachstumspotenziale auszuschöpfen. Dafür braucht es insbesondere die richtigen Weichenstellungen seitens des Bundes.

Der Wirtschaftsbund OÖ fordert von einer zukünftigen Bundesregierung die am 15. Oktober gewählt wird folgende Schwerpunkte vorrangig zu behandeln:

  1. Weniger Auflagen und mehr Wertschätzung für die Wirtschaft
  2. Fokus Arbeitsmarkt und Soziales
  3. Digitalisierung vorantreiben
  4. Bildung stärken
  5. Arbeitszeitflexibilisierung ermöglichen

22 Kandidatinnen und Kandidaten gehen über die Bezirkswahlkreislisten, Landes- und Bundesliste für Österreichs Wirtschaft ins Rennen!

Wähler dürfen in Österreich kreativ sein: Nicht nur das Kreuzerl bei ÖVP - Neue Volkspartei Sebastian Kurz - ist erlaubt am Stimmzettel, man kann auch auf andere Weise kundtun, wen man im Nationalrat sehen will. Darum ist es wichtig auch eine Vorzugsstimme zu vergeben. Entscheiden Sie sich für einen Kandidaten in Ihrem Wahlkreis und bestimmen sie mit, wer Ihre Stimme im Nationalrat vertreten soll. Mit ihrer Vorzugsstimme können Sie mitreden und ihren favorisierten Kandidaten unterstützen. 

nach oben