Aktion Ausgezeichneter Nahversorger

Ausgezeichneter Nahversorger Banner

OÖ. Wirtschaftsbund holt die Nahversorger vor den Vorhang

Eine aktuelle market-Studie belegt, dass 84 Prozent der OberösterreicherInnen mit der Nahversorgung in ihrer Heimatgemeinde zufrieden oder sehr zufrieden sind. Das ist ein Beleg für die qualitative Produktauswahl sowie die hochwertigen Dienstleistungen, die unsere Familienbetriebe und mittelständischen Unternehmen im ländlichen Raum täglich anbieten.

99 Prozent der heimischen Bevölkerung ist die klassische Nahversorgung wichtig oder sehr wichtig – und somit ist diese aus dem heutigen Wirtschaftskreislauf nicht mehr wegzudenken. Mit dem regelmäßigen Einkauf bei einem Nahversorger entscheidet sich jeder Einzelne bewusst für ein regionales, frisches Angebot und schont dabei auch die Umwelt. Man erhält persönliches Service und erfährt nebenbei die Neuigkeiten aus dem Ort. „Für den OÖ. Wirtschaftsbund ist es daher ein Gebot der Stunde, den bewussten Weg einer verantwortungsvollen Nahversorgung in Oberösterreich zu unterstützen und die heimischen Nahversorger entsprechend auszuzeichnen“, betont WB-Landesobmann Präsident Christoph Leitl. „Mit dem neuen Gütesiegel ,Ausgezeichneter Nahversorger’ soll auch die Bevölkerung auf diese Vorbildbetriebe im Land ob der Enns aufmerksam gemacht werden.“

Was ist ein „Ausgezeichneter Nahversorger“?

Nahversorger haben neben der wirtschaftlichen auch eine wichtige gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung. Nahversorgung ist mehr als nur die Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs:
Nahversorgung ist Nachbarschaftsbeziehung, ist Dialog – das Gespräch von Mensch zu Mensch. Eine funktionierende Nahversorgung sichert darüber hinaus auch Arbeitsplätze und Lebensqualität vor Ort und entscheidet, ob es den Menschen am Land gut geht oder nicht. „Der Wirtschaftsbund holt daher unternehmergeführte Betriebe vor den Vorhang und zeichnet diese aus“, erklärt WB-Direktor Wolfgang Greil. „Dadurch soll eine zusätzliche Stärkung des regionalen Wirtschaftskreislaufs erfolgen. Die Sicherung und der Ausbau der Nahversorgung und damit der Lebensqualität für die Menschen in der Region sind das erklärte Ziel des Wirtschaftsbundes.“

WB-Aktionshandbuch als Leitfaden für Nahversorger

„Um eine erfolgreiche Nahversorgung langfristig abzusichern, braucht es starke WB-Ortsgruppen“, ergänzt WB-Direktor Wolfgang Greil. „Dazu haben wir ein Aktionshandbuch aufgelegt, in dem unsere WB-FunktionärInnen Anregungen und Ideen zur Umsetzung einer ausgezeichneten Nahversorgung in den einzelnen Gemeinden nachlesen können.“

Zehn Beispiele für konkrete Maßnahmen:

  • Wirtschafts-/Nahversorgungskonzept erstellen
  • Bestehende Betriebe und Neugründer beraten, informieren und begleiten
  • Maßnahmen zum Standortmarketing und Image der Wirtschaftsbetriebe fördern
  • Über Leistungen der Wirtschaftsbetriebe in der Gemeinde informieren
  • Initiativen zur Belebung des Marktgeschehens setzen
  • Flächenvorsorge und Standortplanung zur Sicherung und Entwicklung vorhandener Betriebe und Institutionen betreiben
  • Einzelbetriebliche Beratung und Unterstützung anbieten
  • Schule und Wirtschaft vernetzen
  • Wirtschafts-Stammtische
  • Wirtschaftsempfang

Darüber hinaus informiert das Aktionshandbuch noch über konkrete Förderungen für Nahversorger sowie über die Forderungen des Wirtschaftsbundes für regionale Klein- und Mittelunternehmen. Präsident Leitl: „Der Wirtschaftsbund hat es sich mit diesem Aktionshandbuch zur Aufgabe gemacht, den regionalen wirtschaftspolitischen Entscheidungsträgern einen Leitfaden zur Hand zu geben, damit Nahversorgung noch besser gelingen und diesem Thema eine erhöhte Aufmerksamkeit und Zukunftsorientierung gegeben werden kann.“

nach oben