Wirtschaftsbund sagt Bauarbeitern „Danke“

WB Obmann Markus Raml, Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, WKOÖ-Vize-Präsident Leo Jindrak und das gesamte WB-Linz-Stadt Team überzeugten sich vom Baufortschritt der Linzer Vöestbrücke.

Normalerweise ist der Wirtschaftsbund Stadt-Linz unterwegs, um für das brisante Thema „Stau“ mehr Aufmerksamkeit zu erreichen. Dazu überquerte voriges Jahr Markus Raml mit seinem Team schwimmend die Donau und heuer legte der Wirtschaftsbund Flügel an und verteilte Red Bull Dosen, um den Autofahrern symbolisch Flügel zu verleihen. Beim letzten Wirtschaftsbundeinsatz galt die Aufmerksamkeit den Mitarbeitern und SWIETELSKY-Chef Dipl.-Ing. Karl Weidlinger, die maßgeblich für den planmäßigen Baufortschritt der Vöestbrücke verantwortlich sind.

„Viele Linzer Unternehmer verlieren bereits Mitarbeiter aufgrund der Verkehrssituation und viele bekommen erst gar keine. Es ist aber auch wichtig zu sehen, wenn Projekte planmäßig umgesetzt werden und keine nennenswerte Behinderungen trotz laufendem Betrieb verursachen. Auch das gehört vor den Vorhang geholt. Der Ausbau der A7 Mühlkreisautobahn mit dem Bau zweier zusätzlicher Bypassbrücken ist für die Linzer Wirtschaft ein wichtiges Projekt“, betont Markus Raml.

Der Wirtschaftsbund bedankte sich bei den Swietelsky-MitarbeiterInnen mit Brötchen und Mehlspeisen aus dem Hause Jindrak.

 

Am Foto von links:
Dr. Thomas Denk (Leiter der WKO Linz), Mag. Martin Sonntag, Peter Michael Lemmerer, StR Doris Lang-Mayerhofer (Kulturstadträtin), Gregor Lugmayr (Geschäftsführer Wirtschaftsbund Linz), KommR Leo Jindrak (Vizepräsident WKO Oberösterreich), Mag. Markus Raml (Bezirksobmann WB Linz), DI Karl Weidlinger (Geschäftsführer Swietelsky), KommR Mag. Klaus Schobesberger (Obmann WKO Linz).

 

 

nach oben