• News & Events

      Keine Ergebnisse gefunden

    • Sonstige Informationen

        Keine Ergebnisse gefunden

      Alle Suchergebnisse anzeigen

      5. AUFLAGE DER WELSER-WIRTSCHAFTSRALLYE

      Der Wirtschaftsbund Wels unter der Leitung von Obmann Josef Resch organisierte bereits zum fünften Mal die Welser Wirtschaftsrallye. Den herbstlichen Temperaturen zum Trotz ließen führende Welser Wirtschaftstreibende und Freunde des Wirtschaftsbundes mit ordentlichem Motorsound die Reifen quietschen.

      An den Start gingen dabei 45 Fahrzeuge, unter denen sich wahrliche Prachtexemplare befanden.

       

      „Unsere 5. Wirtschaftsrallye war wenn man so will für den Wirtschaftsbund Wels quasi ein Start-Ziel-Sieg. Die Stimmung war wieder einmal toll und unsere 150 Teilnehmer in ihren 45 Fahrzeugen fühlten sich sichtlich wohl", freut sich Obmann Josef Resch.

       Ein herzliches Dankeschön spricht an dieser Stelle der Wirtschaftsbund an alle Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Messestadt und aus dem Umlands aus. Die aktuelle Zahl des Bruttoregionalproduktes weist den Raum Linz-Wels als wirtschaftsstärksten Standort Österreichs aus. „Unser Standort lässt gemessen am BRP die Wirtschaftszentren Wien und Salzburg hinter sich. Dies ist letztlich der Erfolg unserer Betriebe, auf die ich wirklich sehr stolz bin“, so Resch.

       

      Bei jeder der insgesamt fünf Stationen warteten knifflige Aufgaben, bei der die Teilnehmer deren wirtschaftliches Wissen rund um Wels und Wels Land unter Beweis stellen durften.

       

      „Dem Wirtschaftsbund Wels ist wieder einmal eine äußerst tolle Veranstaltung gelungen, bei der der Spaß ganz im Vordergrund stand. Besonders gefreut hat mich der Ausflug zur Landesausstellung nach Stadl-Paura“, so ein teilnehmender Gast.

       

      In wundervoller Atmosphäre und mit kulinarischen Köstlichkeiten ließ man schlussendlich den Tag im Zielgelände der Raiffeisenbank Wels gebührend ausklingen.

       

      Was die Wirtschaft dringend braucht ist die fehlende Wertschätzung und deutliche Signale der Politik, damit das Vertrauen in den Standort wieder steigt“, erklärt Resch.

      „Nur so wird es gelingen, den Raum Wels zukunftstauglich zu machen. Längst überfällige Gesetze wie die Arbeitszeitflexibilisierung gehören rasch geändert“ so Josef Resch weiter, der sich auch weiterhin mit voller Kraft für die Messestadt engagieren wird.

       

      Unter den anwesenden Gästen waren u.a. Vizepräsident der WKOÖ Dr. Clemens Malina-Altzinger, Obmann der Sparte Industrie Günter Rübig, Stadtrat der Stadt Wels Peter Lehner, die Bankdirektoren Günter Stadlberger und Franz Kellermayr sowie der Leiter der Wirtschaftskammer Wels Dr. Manfred Spiesberger.

       

      Alle Fotos gibt es unter www.cityfoto.at zu sehen!

      Schließen