• News & Events

      Keine Ergebnisse gefunden

    • Sonstige Informationen

        Keine Ergebnisse gefunden

      Alle Suchergebnisse anzeigen

      Bis zu 80 Prozent Umsatzersatz im Lockdown ab heute zu beantragen

      Nach Beginn des zweiten Lockdowns greift die Bundesregierung den betroffenen Branchen stärker als bisher unter die Arme.

      Nach Beginn des zweiten Lockdowns greift die Bundesregierung den betroffenen Branchen stärker als bisher unter die Arme.

      Es geht vor allem um die Gastronomie, die Hotellerie sowie Veranstalter im Kultur- und Sportbereich oder etwa die Reisebüros.

      Das neue Paket besteht aus dem schon präsentierten Umsatzersatz in Höhe von bis zu80 Prozent über Finanz Online. Diesen Ersatz gibt es für alle direkt betroffenen Betriebe, egal in welcher Branche. Zusätzlich gibt es während dieser Zeit einen Kündigungsschutz für die betroffenen Arbeitnehmer. Außerdem kommt sofort der Fixkostenzuschuss II jetzt gleich zur Anwendung. Daneben gibt es auch den Non-Profit-Fonds: „Alle sollen gleich behandelt werden“, sagt der Vizekanzler.

      Blümel erläuterte die deutlich verschlechterte Wifo-Prognose vom Donnerstag. Deshalb brauche es weitere Maßnahmen. Der Umsatzersatz könne ab heute, Freitag, ca. 14.00 Uhr beantragt werden. Er steht allen von der Schließung betroffenen Branchen zur Verfügung.

       

      WIFO Prognosen:

      Wifo revidiert seine Prognosen, Hotels und Handel kämpfen

      Lockdown drückt BIP stärker

      Die heimische Wirtschaft wird durch den 2. Lockdown heuer und 2021 stärker beeinträchtigt als bisher angenommen. Das Wirtschaftsforschungsinstitut Wifo geht von einem Einbruch für 2020 von 7,7% statt bisher 6,8% aus. Nächstes Jahr wird ein Wachstum von nur rund 2,8% statt 4,4% erwartet

       

      KURZ GESAGT: 

      • Großzügige Unterstützung für direkt vom Betretungsverbot der VO betroffene Branchen (80% Umsatz) (inkl. betroffene Landwirtschaft und Privatzimmer)
      • Ohne Gegenrechnung Corona-Kurzarbeit oder andere Hilfen
      • Kurzarbeit für direkt von Betretungsverbot der VO betroffene Branchen für November auf 0% möglich.
      • Für alle indirekt betroffene Branchen raschestmögliche Umsetzung FKZ 2 (mit €800.000 Deckel)
      • Für jene indirekt betroffenen Branchen, die zum Großteil von Unternehmen in (1. Punkt) abhängen (zB Wäscherei eines Hotels) kommt in nächsten 2 Wochen, um auch diese Branchen zusätzlich zu unterstützen (geschieht in Abstimmung mit der WKÖ)
      • Kunst, Kultur und Veranstalter, die von Betretungsverbot betroffen sind, werden analog zu anderen betroffenen Branchen entschädigt (80% Umsatz). Andere betroffene Künstler, die keine Auftritte machen können etc., können über aufgestockten Künstlerhilfsfonds einen Bonus für November von €1.300 beantragen

      HIER finden Sie eine genaue Übersicht der neuen Richtlinien

      E-Mail wurde erfolgreich kopiert

      Schließen