• News & Events

      Keine Ergebnisse gefunden

    • Sonstige Informationen

        Keine Ergebnisse gefunden

      Alle Suchergebnisse anzeigen

      Hohe WB-Auszeichnung für vier Oberösterreich-Pioniere

      Die Julius-Raab-Medaille – die höchste Auszeichnung des OÖ. Wirtschaftsbundes – überreichte WB-Landesobmann Präsident Christoph Leitl gemeinsam mit seiner Stellvertreterin LAbg. Doris Hummer kürzlich im Linzer Promenadenhof an „vier Oberösterreich-Pioniere, die mit ihrem Engagement im Sinne des Freiheitskanzlers Julius Raab etwas Besonderes für das Bundesland geleistet haben“: JKU-Linz-Mitbegründer Univ.-Prof. Johannes Hengstschläger, OÖ-Tourismus-Pionier Karl Pramendorfer iR., Wirtschaftsbund-Direktor aD. BR Prof. Gottfried Kneifel und dem journalistischen Wegbegleiter Josef Ertl.

      Johannes Hengstschläger hat als Universal-Gebildeter die wissenschaftliche Landschaft in Österreich nachhaltig geprägt und als Mitbegründer, Rektor aD. und lehrender Professor der JKU Linz Profil gegeben, über sein Fach Öffentliches Recht hinaus. Als Mitglied beim Verfassungsgerichtshof war er auch an maßgeblichen Gesetzesanpassungen beteiligt.

      Karl Pramendorfer ist Sohn des ältesten WB-Mitglieds in Oberösterreich und er gilt als Wegbereiter für einen professionellen Tourismus im Bundesland ob der Enns. Als OÖT-Landesdirektor hat er viele neue Ideen kreiert und auch erfolgreich installiert.

      Prof. Gottfried Kneifel hat als Landesdirektor den OÖ. Wirtschaftsbund jahrzehntelang erfolgreich von Wahl zu Wahl geführt. Gemeinsam mit Präsident Leitl hat er den Erwerb des Mozarthauses in der Linzer Altstadt ermöglicht und damit eine Heimat für alle Wirtschaftstreibenden geschaffen. Als Ennser Politiker war Kneifel dreimal Präsident des Bundesrates im Wiener Parlament und selbst im Ruhestand engagiert er sich als Geschäftsführer des Institutes Wirtschaftsstandort Oberösterreich noch immer für die Interessen der regionalen Wirtschaft.

      Josef Ertl war von Beginn an journalistischer Wegbegleiter von Präsident Leitl und er hat sich stets für eine erfolgreiche Entwicklung des Bundeslandes eingesetzt, obgleich Medien und Politik von Natur aus ein bivalentes Verhältnis haben. Zuletzt hat Ertl die Julius-Raab-Broschüren mit Anekdoten des WB-Gründers bei der Umsetzung begleitet.

      Schließen